Panasonic Jaguar Racing beendet Formel E-Europatour mit starkem 2. Platz in Bern

Großartige Leistung: Beim zweiten Formel-E-Rennen in der Schweiz überzeugte Mitch Evans mit einem starken zweiten Platz für das Team Panasonic Jaguar Racing. Sein Teamkollege Alex Lynn wurde nach furioser Aufholjagd Siebter.

Nach einem Massencrash in den ersten engen Kurven der Berner Innenstadt wurde das Rennen kurzzeitig unterbrochen und hinter dem Safety Car neugestartet. An der Spitze des Feldes entwickelte sich ein spanender Zweikampf zwischen Mitch Evans und Jean-Eric Vergne – dem führenden den Meisterschaftswertung. In puncto Effizienz und Geschwindigkeit schien der Jaguar dem Boliden von Techeetah überlegen zu sein, der Franzose verteidigte sich jedoch kämpferisch, sodass Evans und Jaguar einen starken zweiten Platz in Bern feierten.

Mitch Evans: "Es war schwieriger an ihm vorbeizukommen als erwartet. Ich habe ein paar riskante Manöver versucht, zum Beispiel auf der Außenbahn in Kurve 3, aber er hat sich eben sehr gut verteidigt", lobt der Neuseeländer seinen Kontrahenten. "Wir waren extrem schnell heute. Das Podium fühlt sich natürlich gut an, aber ich denke, ich hatte die Pace für den Sieg."

Teamkollege Alex Lynn fuhr ein solides, fehlerfreien E-Prix und konnte im Rennverlauf ganz drei Plätze gutmachen und überquerte die Ziellinie als Siebter. Somit verlässt das Panasonic Jaguar Racing Team die Schweiz mit dem zweitbesten Saisonergebnis nach dem Rennsieg in Rom Mitte April. Mitch Evans steht durch seinen starken Auftritt in der Bern nun auf dem 3. Platz in der Fahrerwertung und hat daher sogar noch die Chance auf den Gewinn der Formel E-Meisterschaft 2018/19. Da sein Rückstand auf Spitzenreiter Jean Eric-Vergne zwei Rennen vor Schluss allerdings 43 Punkte beträgt, sind die Titel-Hoffnungen eher theoretischer Natur.

Viessmann elektrifiziert seine Schweizer Gäste

Ein packenden Bern E-Prix erlebten nicht nur Fans und Fahrer, sondern auch 40 Gäste, die auf Einladung von Viessmann Zeuge des packenden Zweikampfs zwischen Evans und Vergne wurden. Als besonderes Highlight ist neben dem Formel E-Rennen eine geführte Tour durch das Fahrerlager der elektrischen Rennserie sowie ein Stopp in der Garage des Viessmann Partners Jaguar Racing hervorzuheben. „Diese Tour hat bei den Gästen einen nachhaltigen Eindruck zum Thema Formel E-Motorsport und E-Mobilität hinterlassen sowie maßgeblich dazu beigetragen die bereits positive Stimmung vollends in Begeisterung umzuwandeln.“ – bringt Marianne Zaugg als Marketingverantwortliche von Viessmann Schweiz die Erlebnisse Ihrer Gäste auf den Punkt.

Am 13. und 14. Juli steigt das Finale der Formel E-Saison 2018/19 in New York. Wir sind gespannt, was die spannendste und innovativste Motorsport-Serie der Welt beim Saisonendspurt noch zu bieten hat und freuen uns, dass auch das Viessmann Jaguar eTROPHY Team Germany mit Célia Martin nach einer Rennpause in der Schweiz der Jaguar I-Pace eTROPHY-Serie wieder an den Start geht.

Bis dahin lohnt sich ein Blick auf formulae.viessmann.de! Hier präsentiert Viessmann wie man schon heute elektrisch fahren, günstig laden und nachhaltig leben kann.