Nachhaltige Mobilität

45.000 Quadratmeter, 1.300 Pfosten und ein Jahresertrag von 1,8 Gigawattstunden ⎯ das ist der Solarpark oberhalb des Mitarbeiter-Parkplatzes am Werk 1. Er deckt bis zu sieben Prozent des Strombedarfs am Standort Allendorf. Insbesondere werden die Ladesäulen für E-Autos vollständig mit Solarstrom versorgt. 


SDG 11

Seit Jahrzehnten ist es ein klares Ziel bei Viessmann, die Unternehmenszentrale so energieeffizient und ressourcenschonend wie möglich zu versorgen. Wir folgen dabei der energiepolitischen Doppelstrategie aus effizienzsteigernden Maßnahmen und der Substitution fossiler durch erneuerbarer Energieträger. Auf dieser Grundlage werden nicht nur nachhaltige Produkte und Lösungen für unsere Kunden entwickelt, sondern auch die Mitarbeiter bei ihrem umweltfreundlichen Handeln unterstützt. Unterm Strich steht ein messbarer Beitrag zur Senkung der CO2 Emission.

Viessmann setzt auf nachhaltige Mobilität

Ein konkretes Beispiel sind die vier Ladesäulen für E-Fahrzeuge, die auf dem Mitarbeiterparkplatz in Allendorf installiert wurden. Seit Juni 2018 können an diesen “Stromtankstellen” bis zu acht Fahrzeuge gleichzeitig “betankt” werden. Unsere Mitarbeiter können ihre Autos bei uns kostenlos aus erneuerbaren Energien aufladen.

Mit dem Rad zur Arbeit

Auch im Werk Berlin-Rudow wird das Thema nachhaltige Mobilität mit Engagement vorangetrieben. “Ich elektrifiziere meinen Antrieb”, dachte sich ein Mitarbeiter und reichte einen Verbesserungsvorschlag ein. Seit Juli 2018 besitzt der Standort drei überdachte Ladestationen für E-Bikes - eine Motivation mit dem Rad zur Arbeit zu kommen, es sicher abzustellen und gleichzeitig kostenlos aufzuladen.