32 Schwimmbäder: So viel Wasser sparen wir jährlich

40.000 Kubikmeter oder 40 Millionen Liter – so viel Wasser hat Viessmann am Standort Allendorf (Eder) in den vergangenen Jahren durch kontinuierliche Verbesserung der Produktionsprozesse eingespart. Die Menge entspricht dem Volumen von 32 Schwimmbädern.

Wofür wird das Wasser benötigt?

Verbraucht wird Wasser insbesondere zur Kühlung und Teilreinigung, als Prüfmedium und in Sanitäranlagen. Der Hauptverbrauch geht auf die Verwendung als Kühlwasser zurück, das aber über Kreislaufsysteme in vielen Produktionsprozessen mehrfach verwendet wird.

Größte Einzelinvestition liefert größte Wasserersparnis

Mit einer Gesamtinvestition von 50 Millionen Euro ist das Technikum nicht nur die Keimzelle für Forschung und Entwicklung in der Viessmann Group, sondern auch ein Beispiel für die möglichsts sparsame bzw. effiziente Nutzung von Wasser.

Neben den Dauerprüfständen werden täglich 19 Prüfinseln im Technikum mit dem Kühlwasser aus der Technikzentrale versorgt. Dort befinden sich zwei große Wasserbehälter – ein Kaltwasser- und ein Warmwasserbehälter –, die mit jeweils 90.000 Liter Wasser gefüllt sind. Aus dem Kaltwasserbehälter wird das Kühlwasser in einem geschlossenen Kreislaufsystem in das Technikum gepumpt. Es wird durch die Abwärme der Prüfinseln erhitzt und fließt zurück in das Warmwasserbecken der Technikzentrale, von wo es über Kühltürme wieder in den Kaltwasserbehälter zurückgeführt wird.

Stündlich laufen etwa 450.000 Liter Wasser durch das System. Neben dem Technikum sind auch die Produktion am Standort Allendorf sowie die Serverräume der IT angeschlossen.

Neue Schleifmaschine in Hof sorgt für große Wasserersparnis

Auch in Hof hat der sparsame Umgang mit der Ressource Frischwasser einen hohen Stellenwert. Ein Beispiel hierfür ist der Vorbehandlungsprozess der Bodenbleche. Diese werden nicht mehr in der Pulverei gewaschen, sondern seit 2018 auf der Unterseite geschliffen. Durch diese Umstellung können im Jahr 592.000 Liter Wasser eingespart werden. Dank der neuen Schleifmaschine werden weitere Einsparungen erzielt – 193.093 Kilowattstunden Strom, 637.281 Kilowattstunden Gas sowie 379.105 Kilowattstunden Nahwärme.

Weiterentwicklung der Prozesse

Durch Maßnahmen wie diese konnte der umsatzbezogene Wasserverbrauch in der Viessmann Group seit 2009 um mehr als 40 Prozent gesenkt werden. Damit geben wir uns aber nicht zufrieden und entwickeln unsere Prozesse immer weiter, wobei wir uns am Stand der Technik orientieren.